Museum

Neubau des Museums

Neubau des Museums für alte Betonbohr- und -sägemaschinen

Das Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen befindet sich seit März 2016 in den Räumen des Ausbildungszentrums der Bauindustrie Hamm. Dieses Museum soll jetzt in einen Neubau einziehen. Der erste Spatenstich wurde am 14. September 2017 mit einem kleinen Festakt getätigt. Ideengeber für diese neue Ausstellungshalle ist der Verein „Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen e.V.“ und der „Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e.V.“, aus deren Besitz die alten Maschinen stammen. Der Standort im Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Hamm wurde ausgewählt, weil deutschlandweit nur hier die überbetriebliche Ausbildung zum Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik durchgeführt wird. Weiter werden im ABZ Hamm deutschlandweit auch die Fort- und Weiterbildungen in diesem Berufsbereich durchgeführt.

Die Baukosten des Neubaus werden zur Hälfte durch Spendengelder von Herstellern, Unternehmen und Verbänden finanziert. Insbesondere durch diese großzügigen Spenden kann das neue Gebäude für die Ausstellung der Sammlung historischer Betonbohr- und –sägemaschinen jetzt erstellt werden. Dafür möchten wir uns bei allen Sponsoren ausdrücklich bedanken.

Den aktuellen Baufortschritt können Sie in unserem Fotoalbum verfolgen...

Bautagebuch

  • 13.01.2018 Grundsteinlegung
  • 14.12.2017 Grobabsteckung durch das Vermessungsbüro Dipl.-Ing. Arne Engelbrecht
  • 13.12.2017 Genehmigung zur Fortführung der Baumaßnahme durch die Bezirksregierung Arnsberg - Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe über die Feuerwehr der Stadt Hamm
  • 06.12.2017 Oberflächendetektion durch Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe
  • 09.11.2017 Freigabe des Baufeldes durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) – Archäologie für Westfalen
  • 14.09.2017 Spatenstich
  • 08.09.2017 Vergabe der Rohbauarbeiten an die Fa. J. Lehde GmbH aus Soest